Dienstag, 12. Mai | 19.00 Uhr

Cybermobbing in der Schule

Vortrag von Gesa Stückmann

Immer früher und selbstverständlicher nutzen Kinder und Jugendliche Smartphone, Internet & Co. Kaum ein Kind, das nicht Mitglied in einer WhatsApp Gruppe ist und sich über Chats oder Messenger mit Freunden austauscht – ohne indes informiert zu sein, wo die Risiken und Gefahren sind. Denn neben allem Nutzen birgt die Digitalisierung auch Schattenseiten.

Abscheuliche Bilder, beleidigende Kommentare – Mobbing über soziale Netzwerke ist längst keine gesellschaftliche Randerscheinung mehr. Cyber‐Mobbing‐Handlungen greifen direkt in das Privatleben ein und finden rund um die Uhr statt. Menschenverachtende Inhalte sind von einem nicht zu überschauenden Publikum einzusehen; einmal online gestellt, verbreiten sich extrem schnell und Opfern bleibt kein Rückzugsraum. Anonymität und fehlende Kontroll- und Sanktionsmechanismen sind der Nährboden für vielgestaltige, immer neue Tatgelegenheiten. Und Täter und Opfer werden immer jünger.

Gesa Stückmann, auf Cybermobbing spezialisierte Rechtsanwältin für IT- und Medienrecht, beleuchtet in ihrem Fachvortrag anhand zahlreicher Fälle die rechtlichen Möglichkeiten sowie die psychologischen Aspekte und Folgen von Cybermobbing. Zudem stellt sie Handlungsmöglichkeiten vor, wie sich Jugendliche und deren Eltern schützen und Cybermobbing begegnen können. Im Anschluss ist Zeit für Fragen aus dem Publikum.